Seite wählen

Lesen Sie den folgenden Artikel und lösen Sie die Aufgaben dazu.

Bei diesem Mitmach-Zirkus seid ihr die Stars!

 

Dem Publikum bleibt vor Spannung fast die Luft weg. Ob Kristina das wohl schafft? Ganz dünn ist

das Seil, auf dem sie geht. Ganz langsam hebt die Zehnjährige den linken Fuß, schiebt ihn nach vorn

und tastet vorsichtig nach Halt. Noch ein Schritt. Geschafft. Die Zuschauer applaudieren begeistert,

und ihr Papa ruft ganz laut: ,,Bravo!", denn Kristina hat mit dem Seiltanzen erst vor vier Tagen begonnen.

Da kam der Mitmach-Zirkus „Rämmi Dämmi" in ihre Heimatstadt Leverkusen. Das ist eine Gruppe, bei der Kinder mit Artisten Kunststücke üben können. Zum Beispiel mit dem berühmten Raubtierdompteur oder mit dem Zauberer. Kristina wollte gleich Seiltanzen lernen. Andere Jungen und Mädchen haben Jonglieren gelernt oder waghalsige Salti mortali auf dem Trampolin. Ein paar Kinder

haben auch große Kostüme angezogen und sind Clowns geworden. Jetzt treten alle in einer großen Zirkusvorstellung auf - die findet immer am Ende einer Zirkuswoche statt.

Der neunjährige Max ist ganz aufgeregt, als sein Auftritt beginnt. Fast 500 Menschen sitzen auf den

Bänken im Zirkuszelt und schauen auf ihn. Max hat zweifellos die heißeste Nummer an diesem Abend; er ist nämlich Feuerspucker. Ganz tief atmet er ein. Dann pustet er auf eine Fackel, und plötzlich lodert

eine riesige Feuersäule empor. Ein paar Zuschauer schreien überrascht auf. Auch die Eltern von Max

sehen ein bisschen erschrocken aus. Doch Max winkt ihnen fröhlich zu.

Während sich das Publikum noch von dem Nervenkitzel erholt, springen zu lauter Zirkusmusik

schon wilde Raubkatzen in die Manege. ,,Dompteur Brommi-Bär und seine bengalischen Tiger", ruft

die Zirkusdirektorin. Obwohl die Tiger wild aussehen, lachen die Zuschauer. Sie haben erkannt, dass in den schwarzgelben Tigerkostümen Kinder stecken. Ihre Gesichter haben sie sich gelb angemalt. Mit

schwarzen Streifen als Barthaare. Dann ist die Vorstellung vorbei. Ein bisschen traurig gehen die

Kinder aus dem Zelt. Morgen wird „Rämmi Dämmi" in eine andere Stadt ziehen und einige Kinder würden am liebsten mit den Zirkuswagen wegfahren. Aber das geht nicht.

Der Mitmach-Zirkus hat zwei verschiedene Angebote für Kinder zwischen 6 und 14 Jahren. Die

„Zirkuswoche" dauert vier bis fünf Tage. Da können die Kinder tolle Tricks und Kunststücke lernen. Wem das zu lange dauert, der kann auch beim Schnellkurs von „Rämmi Dämmi" mitmachen. Dieser dauert nur einen Tag. Die Kinder sehen sich eine Schau an, lernen danach eine Stunde lang die Tricks und machen zum Schluss eine eigene Vorstellung.

1. Max

2. Nach der Vorstellung