Seite wählen

Informationen für Visastellen der deutschen Botschaften in Drittstaaten 

Wir sind ein zugelassener Integrationskursträger seit 2015 und Berufssprachkursträger seit 2016.

über 2000 Integrationskursteilnehmer
über 200 Berufssprachkursteilnehmer

In welchem Kontext stehen die Prüfungen?

Zur optimalen Vorbereitung der Teilnehmer auf einen Studien- oder Arbeitsaufenthalt in Deutschland wurde das im Folgenden beschriebene Sprachkurskonzept entwickelt.

Zunächst erlernen die Teilnehmer im Heimatland durch den Besuch von Sprachkursen die Grundlagen der deutschen Sprache. Dadurch müssen sie mindestens das Nivau A2-B1 erreichen und sich damit auf ihren Aufenthalt in Deutschland vorbereiten. Zur Bestätigung eines erfolgreich absolvierten Deutschkurses werden im Folgenden unsere Online-Prüfungen herangezogen. Diese sichern die ausreichende sprachliche Kompetenz des Teilnehmers und überprüfen zugleich dessen Motivation.

Zur Organisation einer weiterführenden Sprachausbildung in Deutschland erhalten die Teilnehmer eine verbindliche Einladung. Mit dieser werden die folgenden Ausbildungsschritte bis hin zur Zertifikatsprüfung definiert. Damit wird sichergestellt, dass die Teilnehmer weiter bis zum Niveau B2 gebracht werden, was insbesondere für den Einstieg in den deutschen Arbeitsmarkt relevant ist.

Mit Abschluss dieser umfassenden Ausbildung steht der Aufnahme einer Erwerbstätigkeit oder eines Studiums aus sprachlicher Sicht nichts mehr entgegen.

Wie wurden die Prüfungen konzipiert?
Alle Prüfungen sind darauf angelegt den Sprachstand der Prüfungsteilnehmer nach dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen der Sprachen (GER) zu ermitteln.

Vor dem Hintergrund einer weiterführenden Sprachausbildung in Deutschland, wurden die von uns zur Verfügung gestellten Prüfungen als generalistische Sprachstandsermittlung gemäß GER konzipiert. Alle Prüfungsfragen sind in ihrem Umfang, ihrer Struktur sowie ihrem Schwierigkeitsgrad, maßgeblich an den vom Goethe Institut sowie der telc GmbH eingesetzten Aufgabenstellungen orientiert. Zur Sicherstellung einer konstanten Qualität sowie zum Entgegenwirken von Betrugsversuchen werden die Fragen stetig erweitert und kommen in den Prüfungen randomisiert zum Einsatz. Nichtsdestotrotz gliedern sich alle Prüfungen strukturell in die folgenden Bereiche.

Leseverstehen
Durch verschiedene Aufgaben wird das globale, selektive sowie detaillierte Textverständnis der Teilnehmer anhand von diversen Lesetexten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz überprüft. Dabei werden insgesamt drei verschiedene Fragestellungen und Antwortformate verwendet, um die volle Bandbreite der Lesekompetenz zu prüfen.

Sprachbausteine
Mit Hilfe fortführender Lückentexte und Auswahlaufgaben werden darüber hinaus implizit die Grammatik- und Wortschatzkenntnisse der Teilnehmer geprüft. Auch hier gilt es unterschiedliche Aufgabenstellungen zu bearbeiten.

Hörverstehen
Das Global- und Detailverstehen der Teilnehmer wird anhand standardsprachlich gesprochener Hörtexte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz überprüft. Die Präsentation der Aufgaben sowie dessen Beantwortung variieren auch hier unter dem Gesichtspunkt einer umfassenden Sprachstandsermittlung.

Schreiben
Unter der Verwendung situativer Vorgaben müssen die Teilnehmer außerdem einen oder mehrere Texte bzw. Briefe verfassen, die daraufhin anhand festgelegter Kriterien bewertet werden. Die Aufgabenstellungen und Bewertungskriterien entsprechen an dieser Stelle ebenfalls den Vorgaben und Richtlinien des Goethe Instituts bzw. der telc GmbH.

Sprechen
Die mündliche Prüfung findet im Einzel- oder Gruppengespräch statt. Dabei werden mehrere Fragestellungen zu unterschiedlichen Situationen und Themen bearbeitet, wobei die Sprachkompetenz ermittelt wird. Angefangen bei der Selbstvorstellung der Teilnehmer bis hin zu einem spontanen Gespräch, in dem die Teilnehmer unmittelbar reagieren müssen, sind je nach Sprachniveau verschiedene Aufgaben zu bewältigen.

Damit entsprechen die Prüfungen des comcenter sowohl im Umfang, der Struktur als auch im Aufbau der einzelnen Fragestellungen den Anforderungen des GER und sind damit ebenfalls mit einem Goethe – oder telc-Zertifikat vergleichbar. In jedem Fall wird damit der aktuelle Sprachstand gemäß GER nachgewiesen.

 

Ist das comcenter-Zertifikat adäquat zu einem Goethe- oder Telc-Zertifikat?
Da sich die Prüfungen im Umfang, der Struktur und dem Schwierigkeitsgrad maßgeblich an den Prüfungen des Goethe Institutes und der telc GmbH orientieren, sind diese als adäquat einzustufen. Dabei werden außerdem stets die Vorgaben des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen der Sprachen (GER) eingehalten, sodass die ausgestellten Sprachzertifikate in jedem Fall einen vergleichbaren Sprachstandsnachweis darstellen.

Als Bewertungskriterien wurden ebenfalls die Richtlinien des Goethe Instituts sowie der telc GmbH herangezogen, wonach verfahren wird.

Weitere Informationen finden Sie im oben stehenden Punkt „Wie wurden die Prüfungen konzipiert?“ .

Wie werden Manipulationen bei einer Onlineprüfung ausgeschlossen?

Die Prüfungen werden ausschließlich in den Räumlichkeiten unserer Partnersprachschule durchgeführt.

Der Prüfungskandidat meldet sich zur Prüfung per Videokonferenz live an. Dazu zeigt er seinen Pass in die Kamera, damit die Identität durch den Prüfer in Deutschland verifiziert werden kann. Der schriftliche Teil der Prüfung wird per Livekamera permanent überwacht. Der Sprachteil wird im Anschluss interaktiv mit dem Prüfer in der Videokonferenz absolviert.
Eine Manipulation ist dadurch zu 99% ausgeschlossen.

Darüber hinaus werden die Prüfungsfragen randomisiert, das heißt jeder Teilnehmer erhält innerhalb der vorgegebenen Teilstruktur der Prüfung eine zufällige Zusammenstellung der Aufgaben. Damit wird Betrugsversuchen entgegengewirkt und mögliche Lerneffekte zwischen Teilnehmern minimiert.

Woran erkennt man ein Originalzertifikat?
Jeder Prüfungsteilnehmer erhält nach der Auswertung der Ergebnisse sein eingescanntes Originalzertifikat als PDF-Dokument.
Das PDF hat das gleiche Erstellungsdatum wie das Originalzertifikat.
Jedem Prüfungsteilnehmer senden wir das Originalzertifikat per Post zu. Im Originalzertifikat sind Wellenlinien und hellblaue Farbbereiche eingebracht, die sehr schwer zu kopieren sind.

Ein Foto eines Zertifikates mit den Merkmalen zur Echtheitsprüfung finden Sie unter dem Text.
(Blaue Kugelschreiberunterschrift, schwarzer Stempel des comcenter, 170g/m² Papierstärke.)